TRANSCENDO

Was ist transcendo?

transcendo (lat. ich überschreite) bietet einen Beratungsansatz, der direkt der seelsorgerlichen Arbeit mit Gefangenen im Strafvollzug entnommen ist. Häftlinge entwickeln ein enormes kreatives Potential, mit ihrer Situation der Unfreiheit aktiv umzugehen und Barrieren zu überwinden.

Auch im beruflichen Kontext werden oft Ohnmachts-, Konflikt- und Frustrationserfahrungen gesammelt. Mit systemischen Mitteln versucht transcendo, die konstruktiven Strategien von Gefangenen auch für berufliche Situationen fruchtbar werden zu lassen.

In der Organisationsentwicklung hilft transcendo dabei, bestimmte eingefahrene Situationen oder Strukturen sowie Einzel-, Gruppen- und Organisationsverhalten systemisch zu analysieren und dadurch zu lockern. (z.B. informelle und formelle Hierarchien, permanente Schuldzuweisungen, mangelnde Transparenz etc.)

Die Methode transcendo eröffnet neue Handlungsspielräume, wo wenig Freiheit erlebt wird.

Ziel von transcendo ist es, zu größtmöglicher Selbstbestimmung und zu sichtbaren Erfolgen zu gelangen. Denn: Der Blick über Grenzen hinweg schließt eine neue Welt auf und lässt den Sinn dahinter entdecken.